für den Einsatz in der CIMT* und modifizierten CIMT für Erwachsene und Kinder

CIMT Bandage nach Hartwig /Traub®

Die Constraint-lnduced Movement Therapy (CIMT) ist ein modernes Therapieverfahren für Erwachsene und Kinder mit hohem Grad an Evidenzbasierung. Auch modifizierte, weniger intensive Formen, welche leichter praktisch umsetzbar sind, fördern intensiv die Armfunktion und den Wiedergebrauch des betroffenen Armes im Alltag.

Warum?

Durch läsionsinduzierte sensomotorische Einschränkungen kommt es sehr häufig zum erlernten Nichtgebrauch des betroffenen Armes und zur Konditionierung dieser negativen Lernerfahrungen. Dadurch wird der betroffene Arm immer weniger oder gar nicht im Alltag eingesetzt, der gesunde Arm aber um so mehr. Unser Gehirn besitzt jedoch die Fähigkeit, seine funktionelle und strukturelle Organisation zu adaptieren, beschrieben als Neuroplastizität des Gehirns. Diese plastischen Anpassungen im Kortex können durch Lern- und Trainingsprozesse beeinflusst werden.

Inhalte

Basierend auf den Erkenntnissen der Neuroplastizität und der Theorie des Erlerntes Nichtgebrauchs wurde die CIMT entwickelt. Diese ist durch 3 Inhalte gekennzeichnet:

  1. Bewegungsrestriktion (Immobilisierung des nicht betroffenen Armes)
  2. aktives repetitives, aufgabenorientiertes Training des betroffenen Armes und
  3. Prinzip des Shapings (Verhaltensansatz, bei dem die gewünschten Zielbewegungen unter Einsatz von positiver Verstärkung in stufenweiser Annäherung erreicht werden).

“Wenn eine CIMT oder mCIMT angeboten werden kann und der Patient die notwendigen Voraussetzungen erfüllt, dann soll diese Behandlungsmethode beim skizzierten Patientenkollektiv angewendet werden (Evidenzmittel bis hoch, Einschätzung der Effekte: hohe Qualität; Empfehlungsgrad A).”

S2e-Leitlinien der DGNR zur motorischen Rehabilitation der oberen Extremität nach Schlaganfall
Studie zur modifizierten CIMT: Modified Constraintlnduced, Movement Therapy (mCIMT) employing a modern restriction cuff. M. Hartwig, U. Seyfarth, N.
Krug, G. Gelbrich, B. Griewing, Neurol Rehabil 2010; 16 (4): 201-203

Restriktion

Eine innovativen Beitrag zur Restriktion der gesunden oberen Extremität leistet die CIMT Bandage nach Hartwig / Traub®*. Diese Bandage bietet neben der Bewegungsunterbindung des gesunden Armes und der Hand zusätzliche posturale Unterstützung durch gesondert eingearbeitetes Material im LWS – Bereich ihres Rumpfgurtes. Außerdem wurden verschiedene Therapiegeräte entwickelt, welche direkt und individuell auf der Bandage angebracht werden können. Dadurch ist die CIMT Bandage nach Hartwig / Traub® sowohl als Restriktions und / oder Therapiemittel einsetzbar.

Die CIMT Bandage nach Hartwig /Traub® ist links wie rechts anlegbar und in zwei Größen erhältlich:

• Groß: ca. 150 cm lang
• Klein: ca.130 cm lang
• für Kinder: ab 50 cm-12o cm lang

Eine Anfertigung individueller Größen ist nach Absprache möglich.
*Geschützt nach § 42 MarkenG im Deutschen Patent- und Markenamt